Journaling und Planer: Tipps für Neulinge

Journaling und Planer: Tipps für Neulinge

Bist du neu im Umgang mit einem Tagesplaner und nicht sicher, wo du anfangen sollst? Hier sind einige hilfreiche Tipps vom Kauf des perfekten Planers bis zum ersten Hineinschreiben.

Nicht alle Planer sind gleich

Bevor du losgehst und den ersten Planer kaufst, den du findest, achte darauf, dass du hineinschaust! Jeder Planer ist anders, nicht nur bei der Größe und Farbe, sondern auch die Anzahl der Seiten, die Art der Seiten und das Layout sowie die Menge an Seiten, die du ausfüllen kannst.

Du wirst vielleicht überrascht sein, wie unterschiedlich jeder Planer ist. Manche enthalten in den täglichen Seitenlayouts die Möglichkeit, Informationen zu deiner Gesundheit und deinen Mahlzeiten aufzuschreiben, während andere sich mehr auf die Produktivität und deine täglichen Ziele konzentrieren. Hier musst du genau überlegen, was du in deinem Planer oder Journal festhalten möchtest, bevor du einen kaufst.

Kauf nicht das gesamte Zubehör auf einmal

Planer sind nicht billig, und auch das Zubehör kann sich schnell aufsummieren. Kauf also nicht alle süßen Aufkleber und Washi-Klebebänder, die du findest – auch wenn es schwierig ist, ich kenne das nur zu gut! 

Vielleicht weißt du ja auch noch nicht, was du verwenden wirst. Mach also langsam und verwende deinen Planer erst einige Zeit, bevor du entscheidest, was du sonst noch benötigst. So bekommst du eine bessere Vorstellung davon, was du wirklich brauchst, und verschwendest kein Geld für Sachen, die du eh niemals verwenden wirst. Und dann kannst du dir auch das „lustige Zeug“ dazu kaufen. 

Schreibe zuerst alles mit Bleistift

Es ist ärgerlich, wenn man sein Journal oder Planer fertig ausgefüllt hat, nur um dann festzustellen, dass man einen Fehler gemacht hat oder sich deine Pläne geändert haben. Benutze deshalb erstmal lieber einen Bleistift oder andere Stifte, die man wieder entfernen kann, bis du im Umgang mit deinem Planer geübt bist. Und das aller wichtigste: hab Spaß dabei!

Merke dir diesen Blogbeitrag auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.